Das erste Buch, das ich auf die einsame Insel mitnehmen würde, ist "Da, wo sich alle Welten treffen" von Wilhelm Wharton. Es ist ein intimes Tagesbuch von Wharton. Es handelt über den Aufenthalt des Schriftstellers in Philadelphia und über seine Beziehung mit der viel jüngeren Frau. Seine Erwähnungen werden ein Vorwand zum Nachdenken über das Leben, die Liebe und den Tod. Dieses Buch ist ein bisschen melancholisch, deshalb würde ich es auf der einsamen Insel gerne nochmals lesen.

Das zweite Buch wäre "Die Kunst des Lernens" von Jörg Knoblauch. In diesem Buch sind nicht nur wunderbare Techniken und Methoden des Lernens beschrieben, sondern auch verschiedene Räte, wie man die Zeit schätzen, den Tag planen, die Entscheidungen treffen oder die Faulheit bekämpfen soll. Es gibt in diesem Buch auch etwas über gesundes Essen, Freizeitbeschäftigung und die Gesundheit im Allgemeinen.

In der Zusammenfassung finden wir 27 Regeln des guten Lebens. Meiner Meinung nach könnte dieses Buch mein Leben ordnen und verschönern.

Als drittes Buch würde ich auf die einsame Insel "Auf neuen Wegen"(ein Deutschkursbuch) mitnehmen, um Kontakt mit der deutschen Sprache zu haben. Ein langer Aufenthalt auf der einsamen Insel könnte verursachen, dass ich nicht mehr Deutsch sprechen könnte. Dank diesem Buch könnte ich den umfangreichen Wortschatz und die Grammatik wiederholen. Außerdem gibt es in diesem Buch viele interessante Artikel zu verschiedenen Themen.

Mit diesen drei Büchern würde ich mich auf der einsamen Insel bestimmt nicht langweilen.